Sonntag, 12. Juni 2016

Super schokoladige Brownies- ohne Mehl, dafür mit Bohnen


Meine Lieben, wie versprochen, verrate ich euch heute das wunderbar verrückte Rezept für die Schokoladenbrownies. Es ist eines von vielen unglaublich kreativen und super guten Rezepten aus dem Buch der erfolgreichen Foodbloggerinnen und Schwestern, "Hemsley and Hemsley"


Wenn ich sage es sind "super gute Rezepte", dann bezieht sich das nicht nur auf den Geschmack. Es werden ausschließlich wirklich gute und vorallem gesunde Zutaten, die uns wirklich gut tun verwendet. Wobei kein Körnchen raffinierten Zucker oder Mehl enthalten sind. Dagegen viel frisches Obst und Gemüse, Nüsse, Samen, gute Öle und Fette, Superfoods, wie Chia, Amarant, Quinoa, Linsen und auch Bohnen. Lauter gesundes Zeug halt. Ganz ehrlich, es ist meine neue "Küchenbibel". 


Kurz vor Weihnachten hatte ich ja bei der lieben bee (emmabee.de) unglaubliche 10 super tolle Bücher auf einen Schlag gewonnen. Ich war im siebten Kochbuch-Himmel und wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte :)


Das Buch " Natürlich gut Essen" von "Hemsley + Hemsley" war jedoch sofort "meins". 
Mittlerweile haben wir schon einige tolle Rezepte ausprobiert und sind wirklich begeistert. Zu den top drei gehören Zucchininudeln, das Bananenbrot und seit Kurzem auch die Brownies mit schwarzen Bohnen. 


Ihr fragt euch jetzt bestimmt: "Hallo? Hat die nicht was von Kidneybohnen erzählt?". Und selbstverständlich habt ihr Recht, denn mit der Zeit habe ich das Rezept ein wenig umgewandelt. Im Originalrezept werden die schwarzen Bohnen in trockenem Zustand gekauft, über Nacht aktiviert und anschließend gekocht. Da ich aber bisher keine schwarzen Bohnen in Dosen finden konnte und das nun mal flotter und spontaner geht, habe ich eben auf Kidneys zurückgegriffen. Statt Vanilleextrakt habe ich echte Vanille verwendet. Und eigentlich ist auch Kaffeeextrakt enthalten, diesen habe ich aber, aufgrund meiner ohnehin schon sehr quirligen Jungs weggelassen ;) 
So oder so, beide Versionen, Original, wie auch abgewandelt sind sehr sehr lecker ;)



Hier nun also das abgewandelte Rezept:


Super schokoladige Brownies mit Kidneybohnen



2                    Dosen Kidneybohnen (Abtropfgewicht 500 g, bestenfalls ohne Zuckerzusatz)
230 g             Butter oder Kokosöl + etwas mehr zum Einfetten
4                    Eier
85 g               ungesüßtes Kakaopulver
150- 180 ml     Ahornsirup
etwas             echte Vanille
etwas             Meersalz  
130 g             gehackte Nüsse


Die Zubereitung ist denkbar einfach. 
  1. Ofen auf 170 ° C (Umluft) vorheizen, Bohnen abtropfen lassen und abspülen. Butter im Topf schmelzen und Beiseite stellen.
  2. Alle Zutaten (bis auf die Nüsse und die Butter) zunächst in der Küchenmaschine zerkleinern und anschließend zu einer feinen Masse pürieren. Diese Masse, sollte nun an einen herrlichen Schokoladenpudding erinnern. 
  3. Nun werden die (abgekühlte) geschmolzene Butter und die Nüsse hinzugefügt und unter den Teig gerührt.
  4. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form (24 x 20 cm) füllen und durch Rütteln oder Klopfen glätten. Die Brownies werden nun ca. 40- 45 Minuten im Ofen gebacken, bis die Oberfläche rissig und der Teig schön "fest, aber elastisch" geworden ist.   
  5. Den Kuchen abkühlen lassen und anschließend nach Belieben in Quadrate schneiden. Ich kann den Tipp von "Hemsley und Hemsley" nur bestätigen, denn die Brownies schmecken gekühlt einfach herrlich. 

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis, denn ich habe mittlerweile schon so meine "Erfahrungen" gemacht. Wir leben seit ca. drei Monaten fast zuckerfrei, was nichts Anderes bedeutet als Entwöhnung. Soll heißen, ich finde den Süßegrad der Brownies perfekt und da meine Kids diese Brownies lieben, fühle ich mich da absolut bestätigt. Es könnte allerdings sein, dass sie dem einen oder anderen unter euch zu "herb" erscheinen könnten, daher der Hinweis- 
Wer es etwas süßer mag und Süßes gewohnt ist, nimmt ruhig etwas mehr Ahornsirup! Jedem das seine ;)


Ich hoffe ihr seid nun ein wenig überrascht, inspiriert und motiviert zugleich :)
Habt einen wunderbaren Wochenstart.
Allerliebste Grüße,
eure Kama 

Kommentare:

  1. Liebe Kama,
    ja, ich bin überrascht und auch inspiriert!
    Ich muss dir sagen, das ich mir schon die ganze Zeit überlegt habe, wie das wohl mit den Bohnen wird, aber jetzt kann ich es mir ganz gut vorstellen. Bei nächster Gelegenheit werde ich dein Rezept gerne ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Andrea, das freut mich sehr.
      Ganz viel Freude beim Backen.
      Allerliebste Grüße
      Kama

      Löschen
  2. Liebe Kama, mit Kidneybohnen koche ich sehr selten, aber das ist ein tolles Rezept, das lohnt sich bestimmt zum ausprobieren. Die Brownies sehen sehr lecker aus.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, liebe Susanne. Würde mich sehr freuen, wenn du das Rezept auch mal ausprobierst :) Bohnen und Linsen gehören bei uns mittlerweile einfach dazu. In Suppen, Salaten, als Beilage oder eben im Kuchen ;) Ich ärgere mich sogar ein wenig, dass ich sie all die Jahre eher selten verwendet hatte. Einfach mal probieren, es lohnt sich wirklich ;)
      Hab noch eine wundervolle Woche und ganz ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen
  3. Uiii Kama, als ich die Überschrift las, dachte ich mir: Wie bitte was? Sowas gibt es und das passt auch so zusammen?! :D
    Auf jeden Fall hast du meine Neugier geweckt, so dass ich es mal ausprobieren werde ;)
    Schließlich habe ich die Erfahrung gemacht: Gerade außergewöhnliche Sachen überraschen einen manchmal sehr positiv! Aussehen tut das Ganze auf jeden Fall schon einmal top :)

    Meine Liebste, ich wünsche dir einen tollen Wochenstart und lasse dir ganz liebe Grüß da,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosy, ich hoffe doch sehr, dass das Innere hält, was das Äußere verspricht ;)
      Wir sind jedenfalls begeistert. Ich würde mich sehr freuen, wenn du es mal ausprobierst. Vielen lieben Dank für deinen Besuch und hab noch eine wundervolle Woche.
      Kama

      Löschen
  4. Danke für das Rezept, liebe Kama! Kidneybohnen und Brownies wollen bei mir im Kopf zwar immernoch nicht so recht zusammenfinden, aber ich backe einfach mal Dein Rezept nach und lasse dann meinen Bauch entscheiden ;-)
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leni, ich hoffe sehr, dass es dir mundet :)
      Eigentlich sind die Bohnen wirklich sehr neutral im Geschmack.
      Vielen lieben Dank fürs Vorbeischauen und ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen
  5. Also auf den Fotos sieht es sehr sehr lecker aus! Man muss es einfach mal ausprobieren, auch wenn man es sich nicht vorstellen kann.
    Ich habe mal bei einem Rührkuchen und Muffins die Menge an Fett (Butter oder Margarine) durch die gleiche Menge Apfelmus ersetzt und das hat dann auch erstaunlich gut geschmeckt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch mal eine Idee, mit dem Apfelmus!
      Das werde ich demnächst auch mal probieren :)
      Vielen lieben Dank und hab noch eine schöne Zeit!
      Kama

      Löschen
  6. Liebe Kama, das klingt total köstlich und werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. In anderen Ländern ist es ja total üblich Bohnen in Desserts zu packen. Wir staunten vor Jahren in Thailand nicht schlecht, als wir auf dem lokalen Foodmarket so eine Art Milchreisschnitten mit Kidneybohnen entdeckten. Und kurz darauf verspeisten wir gerade ein Wassereis, als auch dort plötzlich Bohnen zum Vorschein kamen. Haha! Aber es passt eigentlich wirklich gut, da Bohnen ungewürzt ja sehr neutral sind.
    Gesund und lecker sind auf jeden Fall zwei super Argumente um mal wieder zu backen.
    Danke für's Teilen!

    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken, liebe Sabrina! Ich würde mich riesig freuen, wenn du das Rezept mal ausprobierst. Und wenn es dann noch schmeckt bin ich absolut selig ;)
      Wassereis mit Bohnen hört sich aber auch total verrückt und interessant an :)
      Hab noch eine wundervolle Woche und ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen
  7. Liebe Kama......ja überrascht hast du mich.....
    mit Bohnen....da bin ich sehr gespannt.....
    Lecker sieht es aus.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, liebe Jen.
      Das freut mich wirklich sehr :)
      Ganz ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen
  8. Mhhh, sowas in der Art habe ich auch schon mal ausprobiert. War lecker!
    Und die Kirsche obendrauf gibt noch den letzten Pfiff.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Jutta. Das bestärkt mich dann doch noch ein wenig, bei diesem ungewöhnlichen Rezept :) Und wenn ich so recht überlege, müsste es statt der Kirsche eine Bohne sein :D
      Hab noch eine wundervolle Woche und ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen
  9. Das klingt ja spannend und vegan ist es sogar auch, wenn ich die Zutaten da alle richtig gesehen habe. Also dann, ran an die Bohnen und ab in den Ofen!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, die Brownies sind glutenfrei und frei von weißem Zucker, aber aufgrund der Eier und der Butter leider nicht vegan :( Man kann die Butter durch Kokosöl ersetzten. Statt der Eier kann man wohl auch Seidentofu oder Obstmus verwenden.
      So oder so, ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Naschen
      Ganz liebe Grüße
      Kama

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...