Freitag, 25. Oktober 2013

Joghurtgeister


Ich bin ein großer Fan der Wiederverwendung und Zweckentfremdung, was dazu führt, das sich in unserem Keller Kisten mit Stoffresten, unzähligen Einmachgläsern und einen Vielzahl verschnörkelter Gardinenstangen aus Metall stapeln. Letztere haben in diesem Jahr endlich ihr Schicksal gefunden und dienen nun als Rankstäbe für die Rosen im Garten.
Lange Rede kurzer Sinn, Recycling ist eine tolle Sache. Sicherlich erliege auch ich nur allzu oft den Zwängen der modernen Konsumgesellschaft und kaufe zum Beispiel drei Packungen Gummikakerlaken.
Doch wenn ich eine gute Idee habe, überlege ich zuerst, welche Materialien man wiederverwenden könnte.
Es kommt aber auch vor, dass ich nur noch "Halloween" im Kopf habe, einen Joghurt esse und feststelle, dass der Becher Ähnlichkeit mit einem Geist hat...




Ich hoffe, die Bilder sprechen für sich und ihr könnt die einzelnen Schritte nachvollziehen. Falls nicht, stehe ich gerne Rede und Antwort.


Beim Abschneiden der Becherränder solltet ihr darauf achten, dass das Plastik nicht zu sehr einreißt.
Wenn ihr soweit seid und die Lämpchen reinsteckt, könnt und müsst ihr sogar den Becher etwas zusammendrücken. Im Plastik entstehen so feine Linien, die den "Geistereffekt" verstärken.
Diese batteriebetriebenen Lichterketten haben wir irgendwie immer zu Hause und sie finden vielfältige Verwendung. Unsere Joghurtgeister hängen nun im Kinderzimmer und dienen als Nachtlicht.

Viel Spaß beim Joghurt Löffeln!

Kama

Verlinkt auf der Halloween- Linkparty


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...